Warum Traffic Monsoon 7x besser ist als My Advertising Pays

Für mich ist Traffic Monsoon definitiv die bessere Wahl im Vergleich mit MAP (My Advertising Pays)

In beiden Systemen habe ich ungefähr die gleiche Anzahl von Werbepaketen. Ich werde hier mal an einer Beispielrechnung zeigen, wie sich für mich der Unterschied von Traffic Monsoon und My Advertising Pays darstellt und wie ich auf den Faktor 7x besser komme.

Alle Angaben beruhen auf meine persönlichen Erfahrungen mit Stichtag 6. Mai 2016.

Fall 1: My Advertising Pays – Von seinen Anhängern hoch gelobt, zu Unrecht. Hier verdienen nur die Vertriebler und die mit vielen Adpacks. Wer nur wenige Packs hat, der sieht ziemlich dumm aus, wie ich jetzt beweisen werden.

Ich habe 16 Werbepakete zu $50, die am Tag derzeit etwa $0,55 Ertrag erwirtschaften.

Da die Zielgröße $55 ist, kann ich als täglich 5/55=1/11=9,09% entnehmen, wenn ich auch weiterhin 16 Pakte erhalten will. Das sind dann täglich $0,05/Pack/Tag. Das sind dann bei meinen 16 Packs im Monat $24.

Schaun wir uns mal an, wie viel Zeit ich dafür zum Anschauen der Werbung aufwenden muss. Ich habe das mal an zwei Tagen gestoppt und komme auf täglich etwas über 10 Minuten. Das sind dann im Monat etwa 300 Minuten = 5 Stunden. Daraus folgt ein Stundenlohn von $24/5h = $4,80/h, wenn da nicht noch die Mitgliedgebühren von $10,99/Monat wären. Also schrumpft unser Stundenlohn(Verdienst) auf ($24-$10,99)/5h = $2,60/h.

Ach ja und dann kommen da noch die Transaktionsgebühren bei VXgateway, die dann den Ertrag auf nahezu Null reduzieren.

Wollt Ihr wirklich für unter $2,60/h arbeiten?

Fall 2: Traffic Monsoon: Gehen wir auch hier von 16 Werbepaketen aus. Die Kosten in der Anschaffung sind vergleichbar.

Jedes Paket erwirtschaftet ebenfalls $55, demnach können wir vom Ertrag 1/11 entnehmen, und behalten weiterhin unsere 16 Paks bei. Derzeit erhalten wir pro Pack und Tag etwa $1. Demnach könnten wir problemlos $0,0909 pro Tag und Pack entnehmen.

Das sind dann im Monat $43,64 bei Traffic Monsoon, verglichen mit den $24 bei My Advertising Pays.

Nun zum fiktiven Stundenlohn: Da die Werbung deutlich schneller und unkomplizierter anzuschauen ist, dauert das täglich nur etwa 4:50 min. Um besser Rechnen zu können, runden wir auf auf 5 Minuten. Das sind im Monat dann 150 Minuten = 2,5 Stunden.

Der Stundenlohn bei Traffic Monsoon beträgt damit $43,64/2,5h = $17,45/h.

Dafür arbeite ich doch sehr gern.

Ach ja, ich habe ganz vergessen, die Mitgliedsgebühren abzuziehen? So’n Quatsch, die gibt es gar nicht und wird es nach Aussage des Firmengründers auch nie geben. Was die Firma braucht, wird abgezogen, bevor die Erträge aufgeteilt werden. So einfach und ertragreich kann ein Geschäft sein.

Nun entscheidet selbst, was besser ist My Advertising Pays, oder Traffic Monsoon?

Ich habe meine Wahl getroffen. Mein Favorit ist Traffic Monsoon.

Ach ja, ich bin ja noch die Erklärung des Faktors 7x schuldig:

$17,45/$2,60 = 6,7 ~ 7

Noch Fragen zum Vergleich von Traffic Monsoon und My Advertising Pays?

2 Kommentare

  1. Olaf Weiland

    OK, OK! Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung.

    Bei 500 Packs sieht das natürlich ganz anders aus:

    1. My Advertising Pays: (500 Packs x 0,55€/Tag x 30 Tage * 5/55 – 55,99€)/5h = 694,01€/5h = 138,80€/h

    2. Traffic Monsoon: (500 Packs x $1/Tag x 30 Tage * 5/55 – $0)/2,5h = $1363,64*0,85€/$/2,5h = 927,27€/2,5h = 370,91€/h

    Hoppla, das ist ja immer noch 2,67x besser.

    Ich bleib dabei, aus meiner Sicht ist Traffic Monsoon vielfach besser als My Advertising Pays.

    Antworten
    1. Olaf Weiland

      Natürlich alles ohne Gewähr und mit Stand von heute 15. Mai 2016 – Morgen kann schon alles ganz anders sein, vielleicht gibt’s uns dann schon nicht mehr oder die eine oder andere Firma, oder vielleicht ist dann auch alles noch viel, viel besser, wer weiß?

      Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: